Newsletter 1/2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Förderer der Bürgerstiftung Vorpommern,

herzlich willkommen in einem neuen Jahr! Haben Sie schon gute Vorsätze für 2017? Unser Motto „Gemeinsam mehr erreichen" ist natürlich auch in diesem Jahr unsere Vision. Darüber hinaus haben wir aber noch andere Pläne und Ziele. Und wir fangen direkt damit an, unsere guten Vorsätze in die Tat umzusetzen: Wir legen einen neuen Newsletter auf. In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen einen Rückblick auf das Jahr 2016 und einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2017 geben.

2016 konnte die Bürgerstiftung Vorpommern bereits auf ihr fünfjähriges Bestehen zurückblicken. Dies war für uns der Anlass, ein kleines Zwischenresümee zu ziehen und dabei festzustellen: Die Bürgerstiftung Vorpommern tut der Region gut. Rund 50 ehrenamtliche Projekte oder Personen bzw. gemeinnützige Zwecke wurden seit der Gründung unterstützt und gefördert. Die Bürgerstiftung war in 17 Orten Vorpommerns aktiv und schüttete Stiftungserträge in einer Höhe von etwa
60.000 € aus.

Die Themenpalette war im Jahr 2016 wieder sehr vielfältig: Vom Integrationsprojekt mit Kindern über eine Kirchensanierung und einen Kunstwettbewerb bis hin zum Disc Golf-Parcours, Puppenspiel u. v. m. haben sich wieder zahlreiche förderwürdige Projekte mit Erfolg um eine Unterstützung beworben. Mehrere finanzielle Auszeichnungen gingen aber auch an jahrelang engagierte Mitmenschen, als Ehrenpreise im Rahmen des 1. Greifswalder Freiwilligentags – ein tolles Ereignis im Herbst des Jahres.

Und damit sind wir auch schon bei einem weiteren guten Vorsatz: Auf den ersten soll natürlich auch der zweite Freiwilligentag folgen. Dieser wird wieder in der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements" stattfinden und soll dieses Mal noch mehr Menschen aktivieren, für einen Tag in die ehrenamtliche Arbeit hineinzuschnuppern. Freiwillige Helferinnen und Helfer sind bei der Organisation gerne gesehen!

Aber zurück zum Jahr 2016, denn da ist noch so einiges mehr passiert: Die sichtbarste Veränderung gab es in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 24 in Greifswald. In Kooperation mit dem Förderverein für krebskranke Frauen in der Frauenklinik Greifswald e. V. und dem Bürgerhafen Greifswald ist dort ein öffentlicher Anlaufpunkt der Bürgerstiftung Vorpommern entstanden, der viel Freiraum für bürgerschaftliches Engagement und kreative Projekte bietet. Unser rein ehrenamtlich betriebener „einLaden" ist noch im Werden und Wachsen und lädt dazu ein, die Räume weiter mit Leben zu füllen. Regelmäßige Öffnungszeiten sind momentan am Dienstag und Donnerstag, von 10 bis 16 Uhr. Schauen Sie doch mal vorbei und stöbern Sie in unserem ausgefallenen Second-Hand-Kleidungsangebot – gegen eine kleine Spende finden Sie hier bestimmtein neues Lieblingsstück. Accessoires und Selbstgemachtes sind auch im Angebot! Wir freuen uns natürlich auch über Ihre Sachspenden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Übrigens: Mit dieser Projektidee hat sich die Bürgerstiftung Vorpommern bei verschiedenen Wettbewerben und Förderpreisenbeworben. Welchen Erfolg wir damit hatten? Mehr dazu Ende Januar.

Ehrenamtliche Arbeit geschieht bei der Bürgerstiftung Vorpommern aber auch im Verborgenen: So trifft sich der Stiftungsvorstand monatlich, unter anderem um über Förderanträge zu entscheiden. Fünf Jahre nach der Gründung wurde der Vorstand turnusmäßig neu gewählt. Herr Reimer Friccius wechselt nach fünf Jahren als Vorstandsvorsitzender in den Stiftungsrat und seine Nachfolge tritt nun Herr Dr. Arthur König (OB im Ruhestand) an. Die Bürgerstiftung Vorpommern freut sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Der Schwerpunkt der Bürgerstiftung Vorpommern liegt darauf, Menschen bei ihrem ehrenamtlichen Engagement zu unterstützen und dem bürgerschaftlichem Engagement in der Region Vorpommern den Stellenwert zu geben, den es verdient. Wir finden, dass wir dabei schon auf einem guten Weg sind. Gemeinsam mit den vielen aktiven Menschen in der Region konnten wir einiges erreichen und viel Gutes bewirken. Es gibt jedoch ein Zitat von Marc Aurel, das besagt „Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten." Deshalb möchten wir nun in die Zukunft blicken und zu neuen Taten schreiten.

2017 will die Bürgerstiftung Vorpommern gern noch aktiver werden. Über unsere Begegnungsstätte „einLaden" hoffen wir, diesem Ziel näher zu kommen und wünschen uns ganz viele engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Lust haben, uns kennenzulernen und die Möglichkeiten zu nutzen, die sich unter dem Dach der Bürgerstiftung Vorpommern bieten.

Der Stiftungsvorstand

gez.

Dr. Arthur König   Dr. Monika Meyer-Klette   Michael Hietkamp

Jetzt Spenden
Helfen über Bildungsspender

^